Osterbotschaft

Liebe Freunde, wie geht es Euch?

Wie schön, dass viele Menschen immer positiver reagieren. đŸ’ž

Andere Menschen scheinen irgendwie eingeschlafen …? 

Mit der von fremden Menschen, nĂ€mlich Politikern verordneten Zwangsmaßnahmen scheinen ja viele Familien vollkommen einverstanden zu sein?!

Seit Wochen frage ich mich, wieso besonderes die Ă€lteren Menschen abgeschnitten werden, von ihrer Vergangenheit, ihrer Familie, ihren Wurzeln getrennt werden und der natĂŒrliche Kontakt zwischen echten Menschen mit Verboten und Bussen belegt wird?

Auch hier habe ich das mehrfach angefragt , aber irgendwie scheint da keiner entweder nachzudenken oder seine Eltern zu vermissen oder wie soll ich das deuten ?? 

Seit Beginn dieser sogenannten Coronakrise, die aus ver-rĂŒckten Blickwinkeln wie ein hochgebauschtes LĂŒgenkonstrukt einiger elitĂ€rer Kreise in Durchsetzung ihrer Politzöglinge zu sein scheint, werden Familien voneinander getrennt, VĂ€ter und MĂŒtter kĂŒnstlich und per Verordnung von ihren Kindern gerissen und ganze Völker unter Zwangsmaßnahmen gesetzt, die jeglichem gesunden Menschenverstand widersprechen!! 

Ausgerechnet an Ostern, dem wichtigsten Fest des christlichen Abendlandes, sollen wir nicht mit unserer Familie und unseren Freunden zusammen feiern dĂŒrfen ? 

Wir sollen unsere Freude ĂŒber den FrĂŒhling und die erwachende Zeit nicht teilen, wie es alle Generationen vor uns getan haben wegen einer Grippe?

Wo sind die echten Zahlen und Fakten?

Wenn ich ein Elternteil im Heim hĂ€tte, könnte mich niemand davon abhalten, sie zu besuchen !! Schließlich lebe ich nur, weil ich durch meine Eltern ins DiESES LEBEN geboren wurde . 

Welcher Politiker hat Euch konkret geholfen, dass ihr Eure Kinder gebĂ€ren und aufwachsen lassen könnt? 

Welcher Mensch in der Regierung ist konkret daran beteiligt , dass WIR Ostern feiern können ? 

Welcher Regierungsbeamte ist konkret von Dir dazu gewĂ€hlt worden, Deine Interessen zu schĂŒtzen? 

Unsere Senioren sind MĂŒtter und VĂ€ter und keine Risikogruppe!! 
Seit Jahren grenzt man sie aus, sperrt sie in Heime, sticht Nadeln in ihre alten Venen, lĂ€sst sie in der Scheisse liegen und jetzt nimmt man ihnen das WESENTLICHE Weg, weswegen unsere MĂŒtter und VĂ€ter ĂŒberhaupt noch leben : 

unseren Dank, unser LĂ€cheln, unsere Stimme an ihrem alten Ohr und unsere heilsame BerĂŒhrung!! 

Was ist daran vernĂŒnftig, statt eiskalt und scheinbar berechneter Totschlag? 

Was ist daran LIEBE? 

Wo ist hier die SolidaritĂ€t? 

Wollen wir so kalt und verblendet leben ?

Wacht auf! 

Zeigt Herz! 

Handelt in Liebe! 

Oder hört auf Euch Menschen zu nennen. 

Auch die Frauen werden wieder stĂ€rker als Untergebene behandelt. 

Ich feiere Ostern mit allen Möglichkeiten und unseren geliebten BrĂ€uchen. đŸ’ž

Ich werde mir von keinen Politiker den Zugang zur Liebe und zum MitEINander verwehren lassen! 

Liebe ist in mir und um mich herum. 

Du willst wissen, warum das alles stattfindet …? 

Vielleicht ist es Schicksal, vielleicht die Zeit..? 

Es ist Deine Chance zur inneren Menschwerdung.

Triff Deine Entscheidungen auf der Grundlage der Liebe und der menschlichen Vernunft. 

Bevor Du das tust : Mach den Computer aus und lege das Handy weg. 

Diese Spielzeuge brauchst Du nicht, um liebevoll zu sein. 

Und jetzt geh los und verbreite Freude und eine Osterstimmung . 

Du entscheidest , ob Du dafĂŒr telefonierst, in den Garten gehst oder mit Deiner Familie, Ostereier bemalst. 

Jeder Mensch ist ein geliebtes Kind des Universums. 

Es gibt weder geborene Fehler noch Risikogruppen. 

Es gibt Menschen, die Liebe zu fĂŒhlen bereit sind, so wie sie atmen. 

Singt , lauscht der Natur, befreit Euch von grauen Winterstaub. 

Wer verlĂ€ngert denn freiwillig DIESE Winterstarre? Allein – in 4 BetonwĂ€nden??

Eure Solvig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.